Internationale Lehrgänge für Alpinmedizin - Diploma in mountain medicine
 

 

Winterlehrgang

Termine:

14. bis 20. Jänner 2017
  Planneralm – Donnersbach  (Niedere Tauern)
(Alpengasthof Grimmingblick)
auch für Skitouren-Neulinge geeignet!
   
  2. bis 8. April 2017 und 22. bis 28. April 2017
  Franz-Senn-Hütte (Stubai)

Lehrgangsleitung:

Univ.Prof.Dr. Franz Berghold,
Kaprun/Österreich
Dr. Wolfgang Schaffert, Siegsdorf/Bayern

 

 

Programmübersicht

ALPINMEDIZINISCHE SEMINARE

(20 Stunden)

Vermittlung von Spezialkenntnissen durch jeweils themenbezogene Gastreferenten in folgenden Themen- bereichen:

ALPINMEDIZINISCHE PRAXISÜBUNGEN

(20 Stunden)

ALPINISTISCHE AUSBILDUNG

(20 – 40 Stunden)

Unser Lehrziel besteht aus einer Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur selbstständigen Durchführung von hochalpinen Skitouren mit einem skiläuferischen Können, das eine sichere Beherrschung von Stemmschwüngen bei jeder Schneeart im mittelsteilen Gelände (bis ca. 30 Grad Neigung) beinhaltet.

Aufgrund der unterschiedlichen skiläuferischen Fertigkeiten werden zwei Kursformen angeboten, die zwar in den medizinischen Seminarinhalten völlig ident sind, aber skiläuferisch auf unterschiedlichen Vorkenntnissen aufbauen.

Alle vier Termine sind medizinisch gleichwertige Winterlehrgänge und unterscheiden sich nur im alpinen Terrain bzw. im alpinistischen Programm:

Hochwinterkurs im Mittelgebirge, auch für Skitouren-Neulinge und Alternative (Snowboard, Telemark, Schneeschuh)

Das Mittelgebirgsterrain der Planneralm (Niedere Tauern, 1600 bis ca 2200 m) ist im Hochwinter ideal zur Ausbildung von Anfängern sowohl im Skitourengehen als auch im Tiefschneefahren. Auch das Schneeschuh-Tourengehen, das immer beliebtere Winterbergsteigen ohne Ski, findet auf diesem Kurs ebenso Platz wie bei Bedarf Snowboarden oder Telemarken im Tiefschnee.

Auf diesem Einsteigerkurs kann die gesamte Tourenski-Ausrüstung vor Ort ausgeliehen werden.

Hochalpinkurs für fortgeschrittene Skitourengeher

Die Hochgebirgsregion der Stubaier Alpen erfordert skitechnische Tiefschneefertigkeiten sowie eine solide körperliche Kondition für täglich mindestens fünfstündige Skibergtouren im hochalpinen Terrain.

 

Alpinistische Themenschwerpunkte in Theorie und Praxis:

ALPINISTISCHE UND KÖRPERLICHE VORAUSSETZUNGEN

Man sollte an unseren Lehrgängen nur bei guter Gesundheit teilnehmen. Beim Jännertermin werden skitechnische Anfänger- und Fortgeschrittenengruppen gebildet. Bei gravierenden Konditionsmängeln kann aus Sicherheitsgründen ein Kursabbruch bei anteilsweiser Rückerstattung der Aufenthaltskosten nahe gelegt werden.

 

LEHRGANGSKOSTEN:

€ 1.830,-- (Alpengasthof Grimmingblick)
€ 1.570,-- (Franz-Senn-Hütte)

Diese Lehrgangskosten beinhalten Halbpension, Nächtigung in Betten (im Berggasthof Grimmingblick in modernen Hotelkomfortzimmern mit Dusche), Gepäcktransport (Franz-Senn-Hütte), Bergführer (Kleingruppen mit individueller Betreu-ung), Seminarteilnahme, Lehrskriptum (CD-Rom) und sämtliche weiteren Lehrgangsunterlagen.

GEPLANTE ANRECHENBARKEITEN

International Diploma in Mountain Medicine: 1 Woche

Österreichische Sportarztausbildung: 24 Stunden Theorie, 6 Stunden Praxis-seminar, 22 Stunden Ärztesport

Österreichische Notarztfortbildung: 10 Punkte (1 Tag)

Diplom-Fortbildungsprogramm der Österreichischen Ärztekammer: 30 DFP-Punkte

Zur Zusatzbezeichnung "Sportmedizin" der Bayerischen Landesärztekammer sowie
Zum Fortbildungsdiplom der Bayerischen Landesärztekammer

Alle Alpinärzte-Lehrgänge sind bei der Bayerischen Landesärztekammer gemäß § 6 der Fortbildungsordnung vom 13. Oktober 2013 eingereicht und wurden mit sofortiger Wirkung im selben Umfang wie von der Österreichischen Ärztekammer anerkannt. Die individuelle Anerkennung erfolgt bei Vorlage der Teilnahmebestätigung durch die für den Wohnort zuständige deutsche Landesärztekammer.

 

>>> Hier geht's zur Anmeldung <<<